× schließen

Pressemitteilungen

Mittelmeer

Europäische Regierungen müssen Menschenleben vor Politik stellen

„Valencia ist das Ende einer schrecklichen Tortur für 630 Menschen. Jetzt muss eine ernsthafte europäische Verpflichtung eingegangen werden, Leben zu retten und gerettete Menschen ordnungsgemäß an Land zu bringen.“

MSF-Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017

2017 waren die Teams von Ärzte ohne Grenzen in 72 Ländern im Einsatz, in denen sie 463 medizinische und humanitäre Projekte auf- und ausgebaut haben.

Kongo (Demokratische Republik)

Unterstützen Sie die Teams von MSF im Einsatz gegen die Ebola-Epidemie

„Das hat sich mit dem aktuellen Fall in Mbandaka nun geändert. Die Situation ist besorgniserregend, da die Krankheit eine urbane Gegend mit mehr als einer Million Einwohnern erreicht hat.“

Syrien

Medizinisches Personal in Ost-Ghuta am Ende seiner Kräfte

Ohne einen sofortigen Waffenstillstand wird es nicht länger möglich sein, Kranken und Verwundeten in der belagerten Enklave Ost-Ghuta zu helfen.

Zentralafrikanische Republik

Bevölkerung wegen Gewaltausbrüchen fast ohne Zugang zur medizinischen Versorgung

Außerhalb der Hauptstadt Bangui versinkt die Zentralafrikanische Republik seit mehreren Monaten in einem Zustand der Instabilität.

Denken Sie an Ihr Vermächtnis

MSF Luxemburg startet eine Sensibilisierungskampagne für Vermächtnisse. Ein wichtiges Thema, das in einem TV- und Radiospot feinfühlig behandelt und ab 25. Dezember ausgestrahlt wird.

Myanmar

Laut Studie mindestens 6.700 Rohingya in Rakhine umgebracht

Unsere Befragungen in Flüchtlingslagern zeigen, wie Rohingya gezielt angegriffen und Opfer von schwerer Gewalt wurden.

Bangladesch

Rohingyas-Flüchtlinge in Bangladesch: eine Ethnie am Abgrund

„Wenn sich die Situation nicht weiter verbessert, wird der Notstand im Gesundheitswesen, mit dem wir konfrontiert sind, dramatisch eskalieren.“

Notfälle warten nicht! Ihre Spende rettet Leben!

MSF Luxembourg startet eine neue Sensibilisierungs- und Spendenaufruf-Kampagne in Kino, Medien und Internet mit der Botschaft: Notfälle warten nicht!

Libyen

Die Europäische Union als Mitschuldige an einem Inhaftierungssystem in Libyen

Die europäische Migrationspolitik wird unerbittlich fortgesetzt, und zwar ungeachtet der verheerenden Folgen für Leben und Gesundheit Tausender Flüchtlinge und Migranten, die zurzeit in Libyen festsitzen und schreckliches Leid erfahren.

Pages